Treffen der Jugendgruppe (NAJU) am 30. September
15:00 – 17:00 Uhr im „Haus der Natur“ in Oldendorf
Neue Kinder willkommen!

StartLandschaftsschutz ▶ Streuobstwiese

Streuobstwiese an der Hermannsburger Kulturmeile

Im Jahre 2018 wurde in Hermannsburg das Projekt „Kulturmeile“ ins Leben gerufen. Wir, vom NABU Hermannsburg/Faßberg, hatten uns überlegt, wie wir uns einbringen könnten. Die Idee, eine Wildblumen-Streuobstwiese anzulegen, wurde geboren.

Damit sich viele Menschen in Zukunft daran erfreuen können, hatten wir an einen Platz im Ort gedacht, der im Bereich der neuen Kulturmeile liegt. Dabei sind wir bei der Mission fündig geworden: zwischen dem Ludwig-Harms-Haus und der MH-Druckerei. Dieses ca. 2000 m² große Grundstück war schon früher ein Obstgarten und die Bodenverhältnisse waren noch immer passend für neue Obstbäume. Ein Pachtvertrag wurde aufgesetzt und im Frühjahr konnten wir drei Streifen umpflügen und fräsen lassen.

Aussatt der Blumenwiese
Aussatt der Blumenwiese
Mit standortgerechten und regionalem Saatgut
Foto: Jürgen Eggers
NAJUs erkunden das angrenzende Wäldchen der Streuobstwiese
NAJUs erkunden das angrenzende Wäldchen der Streuobstwiese
Sie entdecken typische Insekten dieses Lebensraumes
Foto: Jürgen Eggers

Dank der Saatspende der Celleschen Zeitung konnte auch direkt eine Wildblumenwiese angelegt werden. Viele kleine Helferlein, unsere NABU-Kinder (NAJU), und ihre Familien brachten die Saat aus.

Am Freitag, den 22. November 2018, konnten endlich unsere 16 Obstbäume abgeholt werden und am folgenden Samstag standen viele Kinder und Erwachsene vom NABU mit Schaufel und Harke „bewaffnet“ zum Pflanzeinsatz bereit.

Auch die Feuerwehr Hermannsburg hatte sich bereit erklärt, mit einer „Wasser-marsch-Aktion“ zu helfen, wobei sie natürlich viel Unterstützung von den Kindern erhielten. Alle Bäume sind historisch-regional, z.B. Celler Dickstiel, Holsteiner Cox u.v.m., und über Partnerschaften finanziert worden. Nach etwa gut zwei Stunden war die Arbeit, dank der viel fleißigen Hände, getan und die liebevoll belegten Brötchen fanden reißenden Absatz.