Wir über uns

Aus dem Vereinsleben

 

 

Der neue Vorstand seit 10. März 2017!

Der neue Vorstand seit der Mitgliederversammlung am 10.03.2017, vordere Reihe v. l.: Hans- Jürgen Huber, Doris Eichhorn, Dieter Thieße. Im Hintergrund: Ron Livingston.       Foto: H.- J. Huber
Der neue Vorstand seit der Mitgliederversammlung am 10.03.2017, vordere Reihe v. l.: Hans- Jürgen Huber, Doris Eichhorn, Dieter Thieße. Im Hintergrund: Ron Livingston. Foto: H.- J. Huber

Mitgliederversammlung am 11. April 2014

 

 

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) Gruppe Hermannsburg/Faßberg traf sich im Restaurant May Mei in Hermannsburg zur turnusmäßigen Jahres-Mitgliederversammlung. Bundesförster Jörg-Rüdiger Tilk vom Bundesforstbetrieb Lüneburger Heide war eingeladen, mit Fotos, Schaubildern und Filmausschnitten einen Bericht über die Wolfsentwicklung insgesamt und insbesondere auf dem Truppenübungsplatz Bergen abzugeben. Förster Tilk berichtete unter anderem, dass erste Hinweise zur Existenz eines Wolfes auf dem Gelände in Bergen 2009/2010 erfolgten. Der erste konkrete Nachweis eines Tieres wurde im April 2012 erbracht. Zur Zeit zieht ein erwachsenes Geschwister-Wolfspaar auf dem Truppenübungsplatz vier Welpen auf. In ganz Deutschland wird, Stand Ende 2013, mit 25 Wolfsrudeln gerechnet. Mit vielen Fakten konnte Förster Tilk belegen, dass die Ängste, die in der Bevölkerung zum Teil bestehen, vollkommen unbegründet sind. Der Bericht war so interessant, dass, auch auf Grund vieler Nachfragen, das gesetzte Zeitlimit weit überschritten wurde.

Nach diesem Vortrag wurde zur Tagesordnung der Mitgliederversammlung übergegangen. NABU-Mitglied Dr. Henrich Scheffer leitete diese in der gewohnten souveränen Art und Weise. Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit und Genehmigung des letztjährigen Protokolls, berichtete unter TOP 4 Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Huber von über 60 verschiedenen Naturschutz-Arbeiten und -Aktivitäten, Versammlungen und Info-Ausstellungen, die die Ortsgruppe im letzten Jahr leistete. Für die Schwalbenzählungen im Rahmen der Aktion „Schwalben willkommen“ erhält Willy Braune als Auszeichnung vom Vorstandsmitglied Bärbel Dethlefs einen kleinen Schwalbenanstecker überreicht.

 

Danach gab Kassenwart Ronald Livingston einen Bericht über die erfreuliche Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben, mit einem Überschuss im abgelaufenen Jahr. Die Kassenprüfer Doris Eichhorn und Jürgen Eggers fanden eine sehr gut geführte Kasse vor, die zu keinen Beanstandungen Anlass gab. Der Vorstand wurde danach auf deren Antrag einstimmig entlastet. Bärbel Dethlefs berichtete dann, welche Arbeiten in 2014 anfallen werden. Sie ging besonders auf die neuen Ausstellungen im Haus der Natur in Oldendorf ein. Hier wird ab 18. Mai 2014 zunächst eine Banner- und Posterausstellung über den Grünspecht (Vogel des Jahres 2014) gezeigt. Danach folgen eine Ausstellung über Schwalben und anschließend die von Hans-Jürgen Huber zusammengestellten Fotos einheimischer Spinnen und die Beschreibungen dazu. Zum Schluss sollen Versteinerungen der Sammlung des Herrn Mehnert gezeigt werden. Ron Livingston geht dann noch im Einzelnen auf die Schwierigkeiten ein, die durch die Forderung nach einem Bauantrag vom Landkreises Celle, beim vorgesehenen Bau eines Schwalbenhauses im Örtzepark Hermannsburg, entstanden sind. Die folgenden Tagesordnungspunkte werden routinemäßig abgewickelt. H. Scheffer konnte die Versammlung um 22:00 Uhr schließen.

 

Text und Foto: H.- J. Huber

 

 

Ehemaliger Obmann verstarb am 21. März 2014

Nachruf auf Klaus Eichhorn

Im Juni 1992 trat Klaus Eichhorn, zusammen mit seiner Ehefrau Doris, in den Naturschutzbund Deutschland (NABU) ein. Von Anfang an wollte er nicht nur zahlendes Mitglied sein. Er engagierte sich sofort in der Ortsgruppe Hermannsburg/Faßberg. Ob er beim Aufbau der Amphibien-Zäune half, die Idee hatte einen Hirschkäfer-Mailer anzulegen oder ein trockengefallenes Moor wieder zu vernässen, in dem sich im Jahr darauf sofort brütende Kraniche ansiedelten. Man könnte noch viele andere Beispiele nennen, in denen er uns bei Arbeitseinsätzen geholfen hat. Er war immer mit Rat und Tat dabei wenn Arbeit anfiel. Jahrelang unterstützte er den Vorstand der Ortsgruppe in seiner Funktion als Obmann für Hermannsburg, bis ihn seine Krankheit zwang kürzer zu treten. Mit seiner freundlichen und sachlichen Art kam er gut an und wurde gerne gehört. Am Nachmittag des 21. März verlor er im Alter von 77 Jahren den Kampf mit dem Krebs. Wir werden ihn sehr vermissen und nicht so schnell vergessen. Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.

 

Text und Foto: H.- J. Huber

 

 

Der neue Vorstand seit 13.06.2013

Von links: H.-J. Huber, B. Dethlefs, R. Livingston, der neue NABU- Vorstand
Von links: H.-J. Huber, B. Dethlefs, R. Livingston, der neue NABU- Vorstand

 

 

Mitgliederversammlung am 19. April 2013

Links: Ron Livingston, der neue Kassenwart, rechts: Klaus Zirke, neuer Obmann für Hermannsburg. Foto: B. Dethlefs
Links: Ron Livingston, der neue Kassenwart, rechts: Klaus Zirke, neuer Obmann für Hermannsburg. Foto: B. Dethlefs

Die NABU Gruppe Hermannsburg/Faßberg e.V. hatte vor kurzem zur Jahreshauptversammlung nach Faßberg eingeladen. Henner Scheffer leitete die Versammlung und dankte Ingrid Schott-Ewert, Martina Barsuhn-Recke und Jörg Barsuhn für ihre engagierte Vorstandsarbeit in den letzten Jahren, die sie jetzt abgegeben haben. Sie bleiben aber weiter in den verschiedenen Projekten aktiv dabei.

Ron Livingston wurde neu in den Vorstand gewählt. Er wird die Kasse übernehmen. Bärbel Dethlefs macht noch zwei weitere Jahre mit. Nun wird noch nach einer dritten Sprecherin bzw. einem dritten Sprecher im gleichberechtigten Vorstand gesucht.

Klaus Zirke, bekannt vom Haus der Natur und dem Bau der Krötenzäune, wurde zum Obmann für Hermannsburg bestimmt. Er tritt die Nachfolge von Klaus Eichhorn an, der viele Jahre mit großem Einsatz für den NABU gearbeitet hat und nun aus Gesundheitsgründen etwas kürzer treten muss. Willy Braune, in Faßberg bekannter Obmann des NABU, bleibt weiter in diesem Ehrenamt tätig.

Nach dem offiziellen Teil brachte Dagmar Fitz-Vom Bruch den Versammelten mit einer NABU PowerPoint-Präsentation den „Vogel des Jahres", die Bekassine, näher, die wegen ihres beeindruckenden, von den Schwanzfedern hervorgebrachten „Meckerns“ auch „Himmelsziege“ genannt wird.

 

Text: B. Dethlefs

 

Ehemaliger Vorsitzender verstarb im Mai 2012

Nachruf auf Albert Rodewald

Albert Rodewald beim Nistkastenbau 2011 © B. Dethlefs
Albert Rodewald beim Nistkastenbau 2011 © B. Dethlefs

Die NABU- Gruppe Hermannsburg/ Faßberg trauert um Albert Rodewald aus Oldendorf, der am 30. Mai 2012 im Alter von 79 Jahren plötzlich verstarb. Er hat die Gruppe jahrelang geleitet und sich ganz besonders um den Ausbau des Informationszentrums in Oldendorf verdient gemacht.

Gut zehn Jahre war Albert Rodewald engagiertes Mitglied in der NABU Gruppe Hermannsburg/Faßberg. Zeitweise war er stellvertretender, später kommissarischer Vorsitzender der Ortsgruppe. In enger Zusammenarbeit mit dem damaligen ersten Vorsitzenden Heinrich Lange hat er die Renovierungsarbeiten am Erich-Eickenrodt-Haus (heute: Haus der Natur) vorangetrieben und mit großem persönlichen Einsatz unterstützt. Unter seiner Anleitung wurden in seiner Werkstatt mehrmals Vogelnistkästen gebaut und Bausätze für Bastler zusammengestellt, wobei er alle Einzelteile schon fertig zugeschnitten hatte, wenn die Helfer kamen. (siehe hierzu auch:berichte-und-beiträge/ „Nistkastenbau bei Fa. Rodewald in Oldendorf“). Am Eingang zum NABU-Gelände lädt eine von ihm gestiftete Bank zur Rast ein.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

B. Dethlefs

 

Engagiertes Mitglied verstarb im Oktober 2011

Hartmut Pabst beim NABU- Jahresausflug, Meißendorfer Teiche (Juni 2008) © J. Barsuhn
Hartmut Pabst beim NABU- Jahresausflug, Meißendorfer Teiche (Juni 2008) © J. Barsuhn

Nachruf auf Hartmut Pabst

Die NABU- Gruppe Hermannsburg/ Faßberg trauert um ein engagiertes Mitglied.

Am 27. Oktober 2011 verstarb nach schwerer Krankheit, im Alter von 74 Jahren, unser hochgeschätztes Mitglied Hartmut Pabst. Um seinen Ruhestand nahe seiner Familie zu verbringen, zog er im Jahr 2002 nach Hermannsburg, wo er sich bald darauf mit seinem umfangreichen Wissen aus den Bereichen der Ornithologie und Botanik in die NABU- Gruppe Hermannsburg/ Faßberg einbrachte. Unermüdlich lud er Jahr für Jahr zu seinen vogel- und pflanzenkundlichen Wanderungen ein und freute sich über jeden Menschen, der sich an der Natur interessiert zeigte. Bereitwillig vermittelte er seine überaus fundierten Kenntnisse, darüber hinaus war er aber ebenso aktiv und immer zur Stelle, wenn es Arbeitseinsätze zu bewältigen galt. Erst seine nachlassende Kraft konnte ihn hiervon abhalten. Einsatz zu zeigen gegen die Ausgeräumtheit der Landschaft und für den Erhalt der Artenvielfalt war für ihn Bedürfnis und Selbstverständlichkeit zugleich. Ein Dank geht an seine Familie, die in seinem Sinne, statt des üblichen Blumenschmucks, um eine Spende zur Unterstützung der Naturschutzarbeit vor Ort bat. Wir sind traurig, dass Hartmut uns schon verlassen musste, er wird uns fehlen. Der NABU Hermannsburg/ Faßberg wird seiner in Ehre gedenken.

 

M. Barsuhn- Recke und J. Barsuhn

 

Silberne Ehrennadel für zwei Aktive unserer Gruppe

V. l.: Dr. H. Buschmann, W. Braune, G. Seider, K. Zirke, ©    J. Barsuhn
V. l.: Dr. H. Buschmann, W. Braune, G. Seider, K. Zirke, © J. Barsuhn

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat auf Gut Sunder Willy Braune aus Faßberg und Klaus Zirke aus Oldendorf mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Bei der Kreisvertreterversammlung am 8.04.2011 auf Gut Sunder überreichte Dr. Holger Buschmann, 1. Vorsitzender des NABU Niedersachsen, den beiden eine Ehrenurkunde und dankte ihnen im Namen des NABU für ihre großen Verdienste um den Naturschutz in der Gruppe Hermannsburg/ Faßberg. Auch Gerhard Seider, 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Celle, sprach seine Glückwünsche aus.  

Seit 22 Jahren ist Willy Braune ehrenamtlich für den Naturschutz in der NABU Gruppe Hermannsburg/Faßberg e.V. aktiv. Er organisiert die Hand-Räumung großer Teile der beiden naturnahen Heidebäche Schmarbeck und Sothrieth in der Gemarkung Faßberg und die NABU-Ferienpass-Aktionen in Faßberg/Müden. Willy Braune kümmert sich schon seit Jahren als Obmann um Naturschutzbelange in diesem Bereich und ist allseits bekannt und beliebt.

Klaus Zirke ist seit 16 Jahren ehrenamtlich im NABU aktiv. Nicht wegzudenken ist er bei der Betreuung, Instandhaltung und Versorgung des NABU-Informations-Hauses "Haus der Natur" in Oldendorf. Auch in diesem Jahr hat er wieder bei drei Amphibienschutzzäunen mit gearbeitet. Wenn irgendwo im Naturschutz Hilfe gebraucht wird, ist Klaus Zirke zur Stelle.

Beide zeigen unermüdlichen Einsatz bei Arbeiten der Ortsgruppe, wie z. B. Betreuung von Nistkästen oder Pflege von Hecken in Müden. Gemeinsam organisieren sie Jahresausflüge der Ortsgruppe und betreuen die Sammlungen von Korken für den Kranichschutz und gebrauchter Handys für das NABU-Renaturierungsprojekt „Untere Havel“. Aktuell arbeiten beide beim Bau eines großen Insektenhotels mit, das im Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden Heinrich Lange in Oldendorf gebaut wird.

Für ihre geleistete Arbeit und als Anerkennung ihrer Auszeichnung überreichte Dieter Schott, als Stellvertreter für den NABU Hermannsburg/ Faßberg, ihnen jeweils ein Buchpräsent.

Der neue Vorstand seit März 2011

V. l.: J. Barsuhn, M. Barsuhn-Recke, I. Schott-Ewert, B. Dethlefs © J. Barsuhn
V. l.: J. Barsuhn, M. Barsuhn-Recke, I. Schott-Ewert, B. Dethlefs © J. Barsuhn

Mit einer Gedenkminute für den verstorbenen langjährigen Vorsitzenden und Träger der silbernen Ehrennadel der NABU-Gruppe Hermannsburg/Faßberg e.V. Heinrich Lange eröffnete Dieter Schott am 25.03.2011 die Jahres-Mitgliederversammlung im Gasthof Drei Linden. Im Jahresbericht 2010 beeindruckte die Fülle der Aktivitäten. Besonderen Beifall bekam die Gruppe um Willy Braune, welche die Handräumung von großen Teilen von Schmarbeck und Sothrieth übernommen hat.

Da Dieter Schott und Uwe Lange weiterhin aktiv im Verein mitarbeiten wollen, konnte ihr Ausscheiden aus dem Vorstand mit herzlichem Dank akzeptiert werden. Neu in den gleichberechtigten Vorstand wurde einstimmig Ingrid Schott-Ewert gewählt. Als Vorstandsmitglieder bestätigt wurden Jörg Barsuhn, Martina Barsuhn-Recke und Bärbel Dethlefs. Klaus Eichhorn und Willy Braune wurden erneut als Obleute für Hermannsburg und Faßberg gewählt.

Langjähriger 1. Vorsitzender verstarb im Mai 2010

Nachruf auf Heinrich Lange

Am 22. Mai 2010 verstarb unser langjähriges Vorstandsmitglied und Träger der Silbernen Ehrennadel, Heinrich Lange.

Durch seine große Kenntnis und seine unermüdliche Arbeit für den Schutz der bedrohten Natur hat er sich über die Grenzen unserer Region hinaus große Anerkennung erworben. Er scheute sich nie, mit übergeordneten Naturschutzbehörden und Verbänden Kontakt aufzunehmen, um seine berechtigten Interessen und Vorstellungen energisch durchzusetzen. Mit Engagement und Überzeugungskraft war er sehr erfolgreich in der Mitgliederwerbung und bei der Spendensammlung. Er war in seinem Heimatort der Inbegriff für Naturschutz. Wir haben mit ihm ein engagiertes Mitglied verloren. Wir bedanken uns bei seiner Familie, die bei der Beerdigung, ganz in seinem Sinne, auf Blumen und Kranzspenden verzichtete und statt dessen eine Spende für die NABU Gruppe Hermannsburg/ Faßberg erbat.

Die NABU Gruppe Hermannsburg/ Faßberg wird ihm ein Ehrendes Andenken bewahren.

( Dieter Schott )

 

V. l.: D. Schott, H. Arend, H. Lange, G. Seider © W. Braune
V. l.: D. Schott, H. Arend, H. Lange, G. Seider © W. Braune

Heinrich Lange am Tag der Würdigung seines unermüdlichen Einsatzes für die Erhaltung der Natur, der Verleihung der "Silbernen Ehrennadel" mit Aushändigung der

dazu gehörenden Urkunde. Am 02. März 2007 überreichte ihm Herr Arend, vom Landesvorstand des NABU Niedersachsen, diese hochverdiente Auszeichnung. Den Glückwünschen schlossen sich Herr Seider, als 1. Vorsitzender des NABU- KV- Celle und Dieter Schott, als 1. Vorsitzender des NABU Hermannsburg/ Faßberg, im Rahmen der Jahreshauptversammlung der NABU- Gruppe Hermannsburg/ Faßberg im Gasthaus "Drei Linden" in Baven, erfreut an. Es gab lang anhaltenden Applaus.

 

 

AKTUELLE TERMINE !

NAJU- Gruppentreffen!

Liebe NAJU- Mitglieder, 

 

der Termin für das nächste Treffen wird zeitnah bekannt gegeben!

        

Das NABU-  Monatstreffen!

Der nächste "Runde Tisch" findet am Do., d. 14. September ab 19:00 Uhr im Haus der Natur in Oldendorf statt. Gäste sind immer herzlich willkommen!

Waldkauz, Foto: NABU, Peter Kuehn
Waldkauz, Foto: NABU, Peter Kuehn

Der Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017, hier erfahren Sie mehr...

Mitglied werden?

NABU Hermannsburg/ Faßberg
NABU Hermannsburg/ Faßberg

Durch Spenden helfen!

Unterstützen Sie unsere Projekte?
Unterstützen Sie unsere Projekte?

Zum NABU- KV- Celle

Zum NABU- Netz

Zum NABU Gut Sunder...

Eisvogel mit Beute NABU M. Delpho
Eisvogel mit Beute NABU M. Delpho

Willkommen Wolf!

NABU Steffen Zibolsky
NABU Steffen Zibolsky

LFA Feldherpetologie und Ichthyofaunistik

NABU- LAG Weißstorchschutz Niedersachsen/ Bremen 

Weißstörche NABU Klose
Weißstörche NABU Klose