Amphibienzaun und Weiden schneiteln mit der NAJU

In den letzten 4 Wochen war die NAJU Hermannsburg-Faßberg viel beschäftigt.

Es begann mit der Pflege einiger Kopfweiden an der Brunau. Hier mussten die geschnittenen Äste in einiger Entfernung zu den Weiden gestapelt werden. Zum einen als Versteck für Vögel und andere Kleintiere, zum anderen, damit es beim nächsten Schneiteln nicht zu Verletzung der aktiven NAJU´s und NABU´s kommt. Zwei Wochen später ließen frühlingshafte Temperaturen die Amphibienwanderung starten, sodass der rettende Zaun aufgebaut wurde. Der Aufbau des Zaunes ging zügig voran, mit Spaß und Knabbereien ging die Aktion leicht von der Hand. Auch der Regen konnte die Stimmung der NAJU´s nicht trüben. Da die Kinder und Jugendlichen mit sehr viel Eifer dabei waren, wurde hinterher auch noch eine kurze Tierspurenexkursion bei Schlüpke gemacht, bei der tolle Spuren entdeckt wurden. Die Treffen der NAJU´s finden in 14-tägigem Abstand samstags ab 10.00 Uhr am Haus der Natur in Oldendorf statt. Herzlich Willkommen sind uns wie immer Gäste und Interessierte jeden Alters!

 

Text: K. Basenau, Fotos: J. Webel

Spannende Krötenwanderung und Nistkastenbau

 

 

Endlich trafen letzte Woche Regen und warme Temperaturen zusammen und die NAJUs konnten die Amphibien bei ihrer Wanderung bei einbrechender Dämmerung beobachten! Mit großem Interesse gingen die jungen Naturschützer am selbst aufgestellten Zaun entlang und halfen den Kröten über die Straße zu ihrem Laichgewässer. (Spaß machte es ihnen, die Tiere leicht hinter den Vorderbeinen zu drücken, weil die männlichen Kröten dann reflexartig ihren Befereiungsruf "oink" ertönen lassen. So wird verhindert, dass ein Männchen dauerhaft ein anderes Männchen umklammert.)

 

02_VID-20180404-WA0020.mp4
MP3 Audio Datei 6.8 MB

Das Video wurde von der NAJU aufgenommen bei der Krötenwanderung, zu hören sind die Männchen, die ihren Befreiungsruf ausstoßen. Kröten unterscheiden mit diesem Ruf, ob es Männlein oder Weiblein sind. Das ist praktisch, da bei der Paarung das Männchen auch auf dem Weibchen sitzt, bzw. zum Teil auch zum Laichgewässer getragen wird (siehe Foto).

Erdkrötenweibchen und Männchen, Foto: J. Webel
Erdkrötenweibchen und Männchen, Foto: J. Webel

Als am Samstag die Kinder wieder zusammentrafen, wurde noch viel über die Krötenwanderung erzählt, aber auch ein neues Projekt angepackt: Nistkästenbau für Vögel rund um das Haus der Natur. Nebenbei wurde natürlich wieder gespielt und Musik gemacht!

Unsere Treffen finden samstags, in 14-tägigem Abstand, ab 10 Uhr am Haus der Natur in Oldendorf statt. Gäste und Interessierte sind uns wie immer herzlich Willkommen!

 

Text: K. Basenau

NAJU auf Tour in Tönning

Wie schon im letzten Frühjahr begab sich die Naturschutzjugend ( NAJU) Hermannsburg-Faßberg auf eine kurze Reise zur Naturerkundung. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Tönning (Nordseeküste zwischen Husum und Heide) und das Katinger Watt. Hier konnten die NAJUs das Wattenmeer, selten gewordene Küstenvögel und besonders spezialisierte Pflanzen erkunden . Auch ermöglichte ein beschaulicher Zeltplatz günstige Übernachtungen. Am ersten Tag im NABU-Naturzentrum Katinger Watt wurden neben Graugänsen Weißwangengänse, Austernfischer, Kiebitze und Säbelschnäbler beobachtet. Bereits der Weg dorthin war sehr spannend: Weiden-Sandbienen, Ölkäfer, Feldhasen und andere seltene Tiere begegneten der Gruppe.

Bei regelrechtem Aprilwetter samt Blitz und Donner besuchte die Gruppe am zweiten Tag das Multimar Wattforum und die Seehundstation Friedrichskoog. Im Wattforum erlebten die Kinder und Jugendlichen neben einer hoch interessanten Darstellung des Ökosystems Watt eine spannende Taucherfütterung in einem riesigen Aquarium mit Nordseebewohnern. Sie konnten dem Taucher Fragen stellen, die er durch eine spezielle Maske über Mikrofon beantwortete. Abends wurde mit der gruppeneigenen „Gulaschkanone“ in Gemeinschaftsarbeit gekocht und am wärmenden Feuerkorb das wohlverdiente Abendessen genossen. Am 3. Tag ging es zurück zu den Eltern, im Gepäck viele einzigartige Erlebnisse für spannende Erzählungen.

 

Text: K. Basenau

 

Fotos: J. Webel

NAJU beim Familienfest des Landkreises Celle!

 
Erstmalig war bei angenehmen Temperaturen auch die NAJU Hermannsburg-Faßberg beim Familienfest des Landkreises Celle vertreten.
Mit Fühlmemory, Flaschenorchester und Forscherausweis haben die NAJUs und ihre Teamleiter viele Kinder auf dem Fest für Natur und Tiere begeistern können. Interesse rief besonders das Flaschorchester hervor: Hier war ständig Musik zu hören sowohl von den Notenblättern als auch kreative, selbstkomponierte Stücke der Besucher.
Beim Fühlmemory war der Tastsinn gefordert: Blätter, Schneckenhäuser, Borke und andere Dinge aus der Natur wurden den passenden Bildern zugeordnet. Und für den Forscherausweis ging die Entdeckungstour über das Gelände des Landkreises. Verschiedene Aufgaben mussten gelöst werden um als Experte nach Hause gehen zu können.
NAJUs und Teamer fuhren am Abend gut gelaunt wieder nach Hause und freuen sich schon auf das nächste Event, bei dem sie sich vorstellen dürfen.
Text: K. Basenau

Fotos:

AKTUELLE TERMINE !

Wieder Kräutertag!

Am Sonntag, d. 24. Juni von 14:00- 17:00 Uhr am Haus der Natur.     Hier mehr dazu...

NABU- Monatstreffen!

Der Termin für den nächsten "Runden Tisch" ist Donnerstag, der 12. Juli 2018, ab 19:00 Uhr im Haus der Natur in Oldendorf. Gäste sind herzlich willkommen!

 

NAJU- Infos!

Liebe NAJU- Mitglieder!

Wie die weitere Planung für den Juni aussieht, könnt Ihr hier nachlesen....

Vogel des Jahres 2018

Star i. Prachtkleid, Foto: NABU G. Dorff
Star i. Prachtkleid, Foto: NABU G. Dorff

Mitglied werden?

NABU Hermannsburg/ Faßberg
NABU Hermannsburg/ Faßberg

Durch Spenden helfen!

Unterstützen Sie unsere Projekte?
Unterstützen Sie unsere Projekte?

Zum NABU- KV- Celle

Zum NABU- Netz

Zum NABU Gut Sunder...

Eisvogel mit Beute NABU M. Delpho
Eisvogel mit Beute NABU M. Delpho

Willkommen Wolf!

NABU Steffen Zibolsky
NABU Steffen Zibolsky

LFA Feldherpetologie und Ichthyofaunistik

NABU- LAG Weißstorchschutz Niedersachsen/ Bremen 

Weißstörche NABU Klose
Weißstörche NABU Klose